Schiedsgericht

Gerichtliche Verfahren verhelfen oftmals wegen der langen Verfahrensdauer nicht zur gew√ľnschten raschen Rechtsdurchsetzung. Die Anrufung des Schiedsgerichtes der Rechtsanwaltskammer f√ľr K√§rnten bietet eine allen zug√§ngliche Alternative. In diesem Schiedsverfahren entscheiden nicht Richter, sondern Rechtsanw√§lte, die wegen der berufsm√§√üigen Parteienvertretung √ľber gro√üe Erfahrung in der Erledigung von Streitsachen verf√ľgen. Sie sind mit den Verfahrensvorschriften, den anzuwendenden Gesetzen und der Rechtssprechung bestens vertraut und sind daher besonders geeignet, in Streitsachen zu entscheiden.

Dieses Schiedsverfahren ist wesentlich einfacher und rascher als ein Gerichtsverfahren und hat wegen der M√∂glichkeit der Auswahl des Schiedsrichters durch die Parteien √ľberdies den Vorteil, dass der berufene Schiedsrichter Spezialist auf dem in Betracht kommenden Rechtsgebiet sein kann. Es ist auch m√∂glich, einen Schiedsrichter zu w√§hlen, der das Vertrauen beider Parteien genie√üt.

Das schiedsgerichtliche Verfahren ist in der Schiedsordnung der K√§rntner Rechtsanwaltskammer geregelt und wird durch Einreichung einer Klage bei der Rechtsanwaltskammer eingeleitet. Die Kosten des Schiedsverfahrens ergeben sich aus der Geb√ľhrenordnung, die transparent ist und gew√§hrleistet, dass die Parteien des Schiedsverfahrens nicht von der H√∂he der Kosten nachtr√§glich √ľberrascht werden.

Schiedsordnung
[pdf, 20.9 KB]

Schiedsgeb√ľhren
[pdf, 4.9 KB]