Medien

Presse

Kärntner Regionalmedien: Covid-19 und Rechtssicherheit 04/2020

Covid-19 und Rechtssicherheit

Rechtsanwaltskanzleien sind seit Beginn der Krise vom Betretungsverbot für Betriebsstätten von Dienstleistungs­unternehmen ausgenommen, sie sind weiterhin telefonisch und per E-Mail zu erreichen. Vielen Dank an die über 600 Kanzleiangestellten in ganz Kärnten, ohne die die Aufrecht­erhaltung der Kanzleibetriebe nicht möglich wäre!

Viele Rechtsanwälte bieten in dringenden Fällen, unter Einhaltung der gebotenen Sicherheitsmaß­nahmen, eine Besprechung in den Kanzleiräum­lichkeiten an. Die anwalt­liche Verschwiegenheitspflicht gilt selbst­verständlich auch für Telefonate und E-Mails.

Die Kärntner Rechtsanwälte beraten Sie ganz individuell in Fällen, die sich durch die Krise ergeben, wie Fragen zum Mietrecht (Mietzinsreduktion), Familienrecht (Kontaktrecht), Arbeits­recht (Kündigungen und Kurzarbeit), Strafrecht, zu Käufen und Verkäufen im Internet, Cyber-Kriminalität und zum Vertragsrecht.

Kärntner Regionalmedien: Hass im Netz 03/2020

Rechtstipp: Hass im Netz

Herabwürdigende, beleidigende oder falsche Äußerungen über eine andere Person im Internet sind nicht zu tolerieren. Sie sind ehrenrührig und kreditschädigend und berechtigen das Opfer bzw. den Geschädigten, sich dagegen juristisch zur Wehr zu setzen. Dies gilt insbesondere wenn eine falsche Behauptung dazu geeignet ist, das berufliche Fortkommen des Geschädigten zu gefährden bzw. das soziale Ansehen in der Öffentlichkeit zu beeinträch­tigen.

Es besteht unter anderem ein Anspruch auf Unterlassung – unabhängig vom Verschulden, auf Veröffentlichung einer Richtigstellung und des Urteils sowie ein Anspruch auf Schadenersatz. Auch strafrechtliche Konsequenzen für den Schädiger sind möglich.

Das Verbreiten von Fotos oder Inhalten ohne die Zustimmung der abgebildeten Personen oder des Urhebers ist zumeist unzulässig.

Ihr Rechtsanwalt unterstützt Sie bei der Durchsetzung Ihrer Ansprüche!

Kärntner Regionalmedien: Wasserdichte Verträge 02/2020

Rechtstipp: Wasserdichte Verträge

Gibt es diese überhaupt? Viele Seiten im Internet, auf denen Musterverträge angeboten werden, sprechen sehr gerne von wasserdichten Verträgen. Hüten Sie sich vor diesen sogenannten Musterverträgen, da jedes Rechtsgeschäft individuell ist und daher seinen eigenen Vertrag benötigt. Vor allem Rechtsanwälte können aufgrund ihrer Erfahrung im Gerichtssaal bereits im Vorfeld Problemstellungen erkennen und ihre Kompetenzen zur Vermeidung zukünftiger Streitigkeiten in individuelle Verträge miteinfließen lassen. Die Erfahrung hat gezeigt, dass die genaue Kenntnis der Umstände im Einzelfall wesentlich ist und oft von Musterverträgen nie umfassend geregelt werden kann. Eine umfassende Beratung vor Vertragserrichtung ist daher einer Verwendung von Vertragsschablonen aus dem Internet immer vorzuziehen.

Die Kärntner Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte wissen, worauf es bei sicheren Verträgen ankommt.

Kärntner Regionalmedien: Skiunfall – Was tun? 01/2020

Rechtstipp: Skiunfall – Was tun?

Nach einem Skiunfall sollte unver­züglich die Polizei verständigt werden. Achten Sie darauf, dass die Namen und Kontaktdaten aller Beteiligten und Zeugen erfasst werden. Machen Sie Fotos von der Unfallstelle und von der be­schädigten Ausrüstung, diese können als wichtiges Beweismaterial dienen. Alle Beteiligten sollten ein Ge­dächtnis­protokoll samt Skizze vom Unfallhergang anfertigen.

Die Verantwortung für einen Unfall ergibt sich aus den FIS-Regeln, die insbesondere den Vorrang des Vorderen / Langsameren normieren.

Auch bei Unfällen mit Ausländern gilt österreichisches Recht. Zuständig ist das Gericht im Sprengel des Unfallortes.

Melden Sie den Skiunfall unver­züglich Ihrer Recht­schutz- und / oder Haftpflicht­ver­sicherung. Die Kärntner Rechts­anwältinnen und Rechts­anwälte stehen auf Ihrer Seite und helfen Ihnen dabei, Ihre Ansprüche durchzusetzen.

Kärntner Regionalmedien: "Rechtsanwälte geben Tipps" 2020

Kärntner Regionalmedien: Liegenschaftsrecht 12/2019

Rechtstipp: Sie wünschen sich ein Eigenheim und planen den Kauf eines Hauses, eines Grundstücks oder einer Wohnung?

Der Kaufvertrag über eine Immobilie sollte jedenfalls schriftlich abge­schlossen werden. Es sollten auch klare Regelungen über die Modalitäten der Kaufpreiszahlung und Lasten­freistellung getroffen werden.

Die Kärntner Rechtsanwälte sorgen durch die Bestimmungen des Treuhand­statutes für eine problemlose treuhändige Abwick­lung, sodass der Kaufpreis nur gemäß den vertraglich verein­barten Regelungen ausbezahlt wird. Informieren Sie sich jedenfalls vorab über die Höhe der anfallenden Steuern und Gebühren, sowie über sonstige Nebenkosten.

Der Rechtsanwalt Ihres Vertrauens kennt die wichtigen Fragen, die im Vorfeld eines Vertrages beantwortet werden müssen und bietet Ihnen eine umfangreiche Beratung.

Kärntner Regionalmedien: Tierhalterhaftung 11/2019

Rechtstipp: Tierhalterhaftung

Sie wünschen sich ein Haustier? Egal um welches Tier es geht – ob Hund, Pferd oder Giftschlange – Sie sollten sich bereits vor der Anschaffung über die gesetzlichen Bestimmungen in Zusammenhang mit der Tierhaltung informieren. Schließen Sie eine Versicherung ab oder informieren Sie sich bei Ihrer bestehenden Versicherung, welche Schadensfälle versichert und wie hoch die Deckungssumme und der Selbstbehalt sind.

Sollte etwas passieren, z.B. im Falle eines Hundebisses, dokumentieren Sie den Vorfall samt eingetretenem Schaden ganz genau mit Hilfe von Fotos oder Videos. Schreiben Sie ein Gedächtnisprotokoll und erfassen Sie die Kontaktdaten aller Beteiligten. Melden Sie den Schadensfall umgehend Ihrer Versicherung. Nehmen Sie zur Besprechung mit Ihrem Rechts-anwalt sämtliche Unterlagen zum Schaden und zur Versicherung mit.

Kärntner Regionalmedien: Ist ein Testament sinnvoll? 10/2019

Rechtstipp: Ist ein Testament sinnvoll?

Es zahlt sich dann aus ein Testament zu errichten, wenn Sie mit der gesetzlichen Erbfolge nicht einverstanden sind und selbst bestimmen möchten, wer welche Teile Ihres Vermögens erhalten soll. Um diese Entscheidung treffen zu können, sollten Sie daher wissen, wie die gesetzliche Erbfolge die Vermögensnachfolge regelt: Der Ehepartner erhält neben den Kindern und deren Nachkommen 1/3 der Verlassen­schaft und 2/3 neben den Eltern. Neben den Großeltern und deren Nachkommen erbt der Ehepartner alles. Sollten Sie nicht verheiratet sein, wurde vom Gesetzgeber auch ein außerordentliches Erbrecht des Lebensgefährten eingeführt, wobei es hier aber unter anderem darauf ankommt, dass die Lebensgemeinschaft 3 Jahre vor dem Tod bestanden hat.

Es empfiehlt sich daher mit dem Rechtsanwalt Ihres Vertrauens die Vorgehensweise genau zu besprechen und abzustimmen.

Kärntner Regionalmedien: Rechtstipp: Arbeitsrecht 09/2019

Rechtstipp: Arbeitsrecht

Da der eigene Job für die meisten Kärntner einen wichtigen Platz in ihrem Leben einnimmt, sind die Regelungen im Arbeitsrecht von erheblicher Bedeutung.

Das Arbeitsrecht hat sich aus der Notwendigkeit des Schutzes des einzelnen, regelmäßig schwachen Dienstnehmers, gegenüber dem Dienstgeber, sei es durch Arbeitnehmerschutzvorschriften, Arbeitszeitvorschriften, Urlaubsregelungen, Regelungen über die Kündigung, etc. entwickelt. Durch die allgemeine Nutzung der Öffentlichkeit von neuen Medien wie Facebook, Instagram usw. können auch Privatmeinungen, private Bilder und Postings arbeitsrechtliche Sanktionen bis zu einer Entlassung (sofortige Beendigung aus wichtigem Grund) rechtfertigen.

Die Kärntner Rechtsanwälte unterstützen Sie sowohl beim Abschluss sowie der Auflösung des Dienstverhältnisses und stehen Ihnen bei der Durchsetzung Ihrer arbeitsrechtlichen Ansprüche bei.

Kärntner Regionalmedien: Hagel- und Unwetterschäden 08/2019

Rechtstipp: Hagel- und Unwetterschäden

Was tun im Schadenfall?

Nach einem Hagel- oder Unwetter­schaden sollten Sie unverzüglich eine schriftliche Meldung an Ihre Versicherung erstatten und den Schaden möglichst genau dokumentieren (mit Hilfe von Fotos, Videos, Inventarlisten, etc). Sie sollten nach Möglichkeit erste Maßnahmen setzen, um eine Vergrößerung des Schadens zu verhindern (diese Kosten werden üblicherweise von der Versicherung getragen).

Zögern Sie nicht, den Rechtsanwalt Ihres Vertrauens zu beauftragen, wenn die Versicherung Ihre Ansprüche nicht erfüllt. Unwetterwarnungen der Versicherung (z.B. per SMS) sind in der Regel eine reine Serviceleistung und verpflichten Sie nicht zu besonderen

Vorsichtsmaßnahmen.

Die Kärntner Rechts­anwältinnen und Rechts­anwälte stehen auf Ihrer Seite. Sie prüfen mit Ihnen die Vertragsgrundlagen anhand der Polizze und helfen Ihnen dabei, Ihre Ansprüche durchzusetzen.

Kärntner Regionalmedien: Reiserecht 07/2019

Rechtstipp: Reiserecht

Wählen Sie vor einer Reisebuchung über ein Reisebüro den Reise­veranstalter sorgfältig aus. Die zu erbringenden Leistungen und der Preis sollen klar und eindeutig in einem „Reisevertrag“ festgelegt werden. Lassen Sie sich eine Leistungs­beschreibung aushän­digen. Die Angaben und Bilder in Prospekten sind als ausdrückliche Zusicherung der darin genannten Eigenschaften und nicht bloß als Werbung zu beurteilen.

Rügen Sie Reisemängel unver­züglich vor Ort bei der örtlichen Reiseleitung und im Hotel und lassen Sie sich diese Mängelrüge bestätigen. Doku­men­tieren Sie nach Möglich­keit Reisemängel mit Fotos und Zeugen. Sollten vom Reise­veranstalter nicht die geeigneten Maßnahmen zur ordnungs­gemäßen Vertrags­erfüllung gesetzt werden, kontaktieren Sie einen Rechts­anwalt zur Durchsetzung Ihrer Ansprüche wie Preisminderung oder Schaden­ersatz wegen entgangener Urlaubsfreuden!

Kärntner Regionalmedien: Soziale Medien 06/2019

Rechtstipp: Soziale Medien

Herabwürdigende, beleidigende oder falsche Äußerungen über eine andere Person im Internet sind nicht zu tolerieren. Sie sind ehrenrührig und kreditschädigend und berechtigen das Opfer bzw. den Geschädigten, sich dagegen juristisch zur Wehr zu setzen. Dies gilt insbesondere wenn eine falsche Behauptung dazu geeignet ist, das berufliche Fortkommen des Geschädigten zu gefährden bzw. das soziale Ansehen in der Öffentlichkeit zu beeinträch­tigen.

Es besteht unter anderem ein Anspruch auf Unterlassung – unabhängig vom Verschulden, auf Veröffentlichung einer Richtigstellung und des Urteils sowie ein Anspruch auf Schadenersatz. Auch strafrechtliche Konsequenzen für den Schädiger sind möglich.

Das Verbreiten von Fotos oder Inhalten ohne die Zustimmung der abgebildeten Personen oder des Urhebers ist zumeist unzulässig.

Ihr Rechtsanwalt unterstützt Sie bei der Durchsetzung Ihrer Ansprüche!

Kärntner Regionalmedien: Was tun, wenn´s kracht? 05/2019

Rechtstipp: Was tun, wenn´s kracht?

Nach einem Verkehrsunfall sollten Sie unverzüglich die Unfallstelle absichern (Warndreieck mindestens 40 Meter dahinter) und bei Verdacht auf Verletzungen unver­züglich die Polizei (133) und allenfalls die Rettung (144) verständigen.

Fotografieren Sie die Fahrzeuge im ersten Stillstand nach der Kollision (vor dem Entfernen) sowie Bremsspuren, Schleuderspuren und Splitterfelder mit Ihrem Smartphone.

Achten Sie darauf, dass die Namen und Kontaktdaten aller Beteiligten und Zeugen erfasst werden. Füllen Sie den Unfallbericht gemeinsam mit dem Unfallgegner aus. Klären Sie, ob unbeteiligte Personen unmittelbare Wahrnehmungen zum Unfallhergang haben.

Melden Sie den Unfall unverzüglich Ihrer Pflichthaftpflichtversicherung und allenfalls Ihrer Rechtschutz­versicherung. Die Kärntner Rechts­anwältinnen und Rechts­anwälte stehen auf Ihrer Seite und helfen Ihnen dabei, Ihre Ansprüche durchzusetzen.

Kärntner Regionalmedien: Datenschutz 04/2019

Rechtstipp: Datenschutz

Nach der neuen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) haben Sie als Betroffener das Recht auf Auskunftserteilung, Richtigstellung und Löschung Ihrer Daten. Ihr Rechtsanwalt als professioneller und erfahrener Parteienvertreter weiß, wann und wie Sie Ihre Ansprüche geltend machen können. Erfahren Sie, in welchen Fällen Ihre Gesundheit betreffende Daten ohne Ihre Zustimmung gespeichert und weitergegeben werden dürfen.

Daten dritter Personen werden beispielsweise im Telefonspeicher jedes Mobiltelefons verarbeitet. Sie sollten daher wissen, ob Datenverarbeitung im konkreten Fall zulässig ist, zumal nach der neuen DSGVO bei Verstößen im Ernstfall empfindlich hohe Strafen drohen. Ihr Rechtsanwalt berät Sie auch gerne, was bei der Überwachung Ihres Hauses und Grundstückes mittels Videokamera zu beachten ist.

Kärntner Regionalmedien: Testament registrieren! 03/2019

Rechtstipp: Testament registrieren!

Ihr Wille zählt! Das gilt für das neue Erbrecht und auch für das neue Erwachsenenschutzgesetz.

Damit sichergestellt wird, dass nur die von Ihnen gewünschten Personen Vermögenswerte nach Ihrem Tode erhalten, empfiehlt es sich rechtzeitig vorzusorgen. Ihr Rechtsanwalt berät Sie gerne bei der Errichtung Ihres Testamentes und sorgt auch für dessen Registrierung im Testamentsregister der österreichischen Rechtsanwälte, damit Ihr Wille auch tatsächlich umgesetzt wird. Daher empfiehlt es sich Testamente nicht zu Hause aufzubewahren, aber auch bestehende Testamente regelmäßig auf die Formvorschriften und Aktualität zu überprüfen.

Errichten Sie schon jetzt eine Vorsorgevollmacht und bestimmen Sie selbst Ihren Vertreter, bevor es andere für Sie tun. Ihr Rechtsanwalt unterstützt Sie bei der Errichtung und Registrierung.

Kärntner Regionalmedien: Faschingszeit – Partyzeit 02/2019

Rechtstipp: Faschingszeit – Partyzeit

Gerade im Fasching, wenn das Angebot an Festen, Bällen, Faschingssitzungen und Umzügen riesengroß ist, darf auf den Jugendschutz nicht vergessen werden.

Als Veranstalter müssen Sie dafür Sorge tragen, dass abends im Eingangsbereich bei Jugendlichen eine Ausweiskontrolle stattfindet und diese auch dokumentiert wird. Weisen Sie Ihre Mitarbeiter an, den Alkoholkonsum von Jugendlichen, die bereits 16 aber noch nicht 18 Jahre alt sind, zu kontrollieren. Es gilt die 0,5-Promille-Grenze. Neu ist das Rauchverbot bis 18 Jahre!

Jugendliche sollten abends einen amtlichen Lichtbildausweis mit sich führen. Ein Verstoß gegen die Vorschriften, insbesondere der Konsum von Alkohol, Nikotin oder gar verbotenen Drogen, kann auch für Jugendliche Strafen nach sich ziehen.

Eltern, die ihrer Aufsichtspflicht schuldhaft nicht nachkommen, drohen teilweise empfindliche Geldstrafen.

Woche Kärnten: Auftakt Roadshow 2018

Woche Klagenfurt: Roadshow 2018

Woche Villach: Roadshow 2018

Woche St. Veit: Roadshow 2018

Woche Wolfsberg: Roadshow 2018

Woche Völkermarkt: Roadshow 2018

Woche Spittal: Roadshow 2018

Woche Feldkirchen: Roadshow 2018

Woche Hermagor: Roadshow 2018

Woche Feldkirchen 2017

Woche Hermagor 2017

Woche Klagenfurt 2017

Woche Spittal 2017

Woche St. Veit 2017

Woche Villach 2017

Woche Völkermarkt 2017

Woche Wolfsberg 2017